Forum
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 06 Jul 2016 01:53 #16

Hallo,

danke für die Möglichkeit so einen Tower zu testen. Ich möchte mich hiermit gerne bewerben für den Test.

Mein Name ist Marcel ich bin 34 und komme aus der Nähe von Dresden. Ich arbeite als Elektromonteur. Am PC schraube ich schon viele Jahre zwar nie in Richtung Modding aber darum geht es ja auch nicht. Ein fertig gebauter PC kommt mir zumindest nicht ins Haus ;).

Ich selber nutze einen in die Jahre gekommenen Coolermaster CM Stacker als Tower ohne Kabelmanagement oder ein der neueren Futures. Ich würde mich daher freuen ein bequiet Tower zu testen von dieser Firma nutze ich schon seit Jahren mit Freude die Netzteile.







Mich würde interessieren wie der Tower verpackt ist und die allgemeine Verarbeitung. Ist die Bedienungsanleitung verständlich, wie ist der Platz im Tower. Wie sieht es Kabelmanagement und anderen Futures aus. Und wie gut lässt sich die Hardware verbauen.

Ich wünsche allen viel Glück und den Testern viel Spaß mit dem Tower.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 06 Jul 2016 08:17 #17

Hallo ich würde mich auch gerne als Tester bewerben.
Ich habe mir meinen letzten Rechner von Anfang bis Ende komplett selber ausgewählt (jede Komponente) und natürlich auch zusammengebaut.
Meine Erfahrungen mit Be Quiet ist bis jetzt auch sehr positiv und ich würde mich freuen, dieses geniale Gehäuse testen zu dürfen.
Erfahrung mit Bewertungen haben ich auch schon gesammelt. (auch was PC-Gehäuse betrifft)

Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 06 Jul 2016 09:04 #18

Klasse, dass wieder ein paar Enthusiasten mitmachen.
Ich möchte das Case einem Freund, dem ich bald einen neuen PC baue, für die engere Auswahl vorschlagen.

Falls ich mir für den Test etwas wünschen darf: mehr Fotos von (unscheinbaren) Details und aus noch nicht so oft gesehenen Perspektiven.

Von dem Teil gibt es inzwischen eine Menge Standardbilder im Netz, die sich häufig wiederholen. Hier fände ich es nützlich, mal was Neues, Ungewöhnliches zu sehen, auch ein kurzes Video oder eine Audiodatei wären prima, wenn's sich anbietet.

Auf jeden Fall wünsche ich allen Bewerbern viel Erfolg und freue mich auf eure Ergebnisse.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 06 Jul 2016 17:29 #19

Guden! (Wie man hier in Hessen sagt)

Als ich per E-Mail von dieser Chance informiert wurde dachte ich mir natürlich, dass ich mir das nicht entgehen lassen kann!

Erstmal die obligatorischen Infos über mich:
Ich höre auf den Namen Robin und bin 18 Jahre alt. Ich bin noch Opfer des Deutschen Bildungssystems und wohne ganz in der Nähe von Mannheim.

Ich benutze den PC hauptsächlich zum Arbeiten, aber natürlich (wer denn nicht in diesem Forum?) auch zum Spielen diverser Titel aus verschiedenen Genres.

Für den Umbau in das Case werde ich mein älteres System nutzen, bestehend aus:
AMD Phenom II X4 840
MSI 870U-G55
VTX3D R9 390X
bequiet PURE POWER L8 | 530W CM
Samsung SSD 850 Evo 500Gb
Samsung SSD 830 Evo 64Gb (Datengrab)
Diverse HDDs
Corsair DDR3-1333 2*4Gb

Derzeit ist das ganze im Corsair Carbide 300R, von dem ich auch einigermaßen angetan bin. Es ist ein simples, für den Preis sehr gut verarbeitetes ATX-Case.

Beim Zen Release bekommt die Kiste mal nen komplettes Make-Over, das heißt neues Board, die große Zen 8-Kern CPU und gescheiten DDR4 RAM. Je nachdem wie der Gehäusetest ausfällt auch eine der Einbausituation angemessene Wakü.

Und nun kommen wir auch schon zu den Punkten, die ich bewerten werde:
1. Schritt: Unboxing
Dabei mache ich natürlich diverse Fotos davon, wie das Case verpackt ist, damit sich jeder ein Bild davon machen kann und sich anschließend seine Meinung bildet ob er oder sie den zugegebenermaßen teilweise sehr riskanten Transport mit einem der großen deutschen Versandunternehmen dem Case zutraut.
Dabei werde ich folgende Punkte auf einer Skala von 1-10 bewerten:
  • Ist die Verpackung dem Gewicht und der Größe angemessen?
  • Ist die Verpackung gut zu öffnen?
  • Ist es mit der Verpackung zu gut gemeint worden, habe ich am Ende riesige Müllberge?
  • Stimmen die Eckdaten wie Gewicht und Maße?

2. Schritt: Erster Eindruck
Ich werde bewerten, wie das Gehäuse auf den ersten Blick wirkt, das heißt: Fallen äußerlich direkt Mängel auf (gesprungene Scheiben, offensichtliche Kratzer) oder wirkt das Gehäuse beim ersten Angrabschen billig?
  • Direkt erkennbare Mängel
  • Wie fühlt sich das Gehäuse an? Habe ich Plastik, wo man Metall hätte Einsetzen können? Wirkt es unstabil?
  • Montageanleitung (Umfang, Sprache, Lesbarkeit, Verständlichkeit)

3. Schritt: Verarbeitungsqualität
Hier werde ich genauer auf die Details achten. Dazu werde ich das Gehäuse an allen zugänglichen Kanten und Ecken abtasten um zu erfühlen, ob es scharfe Kanten gibt. Ferner werde ich die Qualität der Farben begutachten (Homogenität, Kratzfestigkeit). Außerdem werde ich die Glasseitenscheibe nach feinen Kratzern absuchen (denn das hat man gerne mal!). Schlussendlich stellen noch die verwendeten Schrauben das letzte Kriterium dar.
  • Habe ich scharfe Kanten?
  • Sind die Farben homogen, blättern sie schnell ab?
  • Hat die Glasseitenscheibe Kratzer?
  • Sind die Schrauben angemessen in ihrer Größe und gut zu benutzen?
4. Schritt: Zubehör und Ausstattung
In diesem Schritt folgt nun die Bewertung des Zubehörs: Ist es eher eine "Anstandsbeigabe" oder ernst gemeintes Zubehör? Ferner werde ich die Praktikabilität und Qualität der kompletten Ausstattung bewerten.
  • Zubehör
    • Umfang
    • Qualität
  • Ausstattung
    • Anzahl und Position Lüfter
    • Anzahl Festplattenkäfige (herausnehmbar?)
    • Mögliches Kabelmanagement?
    • Genug Platz für dicke GPUs?
    • Genug Platz für hohe CPU Kühler?
    • ... und vieles mehr, das sprengt hier jetzt den Rahmen!

5. Schritt: Einbau
Der wohl wichtigste Schritt. Ich werde sowohl über Schwierigkeiten als auch mir besonders gut gefallende Dinge beim Einbau berichten
  • Ist genug Platz beim Einbau oder muss ich meine Hände irgendwo reinwurschteln?
  • Sind Montagepunkte einfach zu erreichen?
  • Sind Kabelwege übertrieben lang?
  • Erklärt die Bedienungsanleitung die zusätzliche Ausstattung genau?

6. Schritt: Messungen
In diesem Arbeitsschritt wird gemessen! Zuerst Temperatur und dann Lautstärke (unkalibrierte Relativmessung).
  • Temperatur:
    • Vorher/Nachher
    • Kriege ich warme Luft gut abtransportiert oder bilden sich irgendwo Hitzestaus?
  • Lautstärke
    • Vorher/Nachher
    • Subjektives Empfinden

7. Fazit:
Hier werde ich meine zusammenfassende Meinung preisgeben.
  • Persönliche Bewertung
  • Punktebewertung
  • Kaufempfehlung (P/L)?

Ich würde mich sehr freuen, das Gehäuse bewerten zu dürfen und somit Menschen, die über eine Anschaffung nachdenken, eine wichtige Hilfestellung geben zu können.

Viele Grüße
Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von BFMV.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 12 Jul 2016 13:26 #20

Hallo HW-Journal Community!

Auch Ich stürze mich hiermit ins Gefecht und bewerbe mich für den Posten als
Gehäusetester. Zur meiner Wenigkeit gibt es nicht viel zu erwähnen.

Ich bin 20 Jahre jung und studiere momentan Wirtschaftsinformtik.
Schon früh habe ich mich dem Pc bekannt und mich tapfer gegen die Großmacht
Konsole gewehrt. Letztes Jahr konnte ich mir dann meinen ersten Pc selbst zusammenstellen.

Ich will nicht groß auf das System eingehen da es nicht besonderes ist, doch es gibt eine Komponente die erwähnenswert ist, das Gehäuse. Ich bin in Besitz eines Silent Base 800.
Mit diesem bin ich höchst zufrieden, auch wenn es wie bei jedem Produkt kleinere Verbesserungsmöglichkeiten gibt.
Für mich wäre es daher spannend zu sehen, wie be quiet! die Resonanz des Volkes verarbeitet hat und in ihre neue Gehäusereihe implementiert.

Ich könnte 2 Tage nur die Aspekte aufzählen auf die man eingehen kann, daher hier eine kleiner Einblick in wie
meine Vorgehensweise für den Test aussehen würde:

Das Unboxing

Wie ist der erste Eindruck und wie ist die Verpackung gestaltet ?
Was fällt einem zuerst ins Auge oder gibt es optische Mängel?
Wie ist das Zubehör zu bewerten ?
Denn ein Gehäuse wäre nichts ohne die richtigen Beilagen.
Auf all diese Punkte soll diesem Part eingegangen werden.


Die Verarbeitungsqualität
Schon beim Unboxing erhält man ein Bild von der Qualität
des Produktes, doch wird dieser bestätigt?

Mit Fragen wie:
Gibt es scharfe Kanten?
Welche Materialien wurden verwendet?
betrachtet man das Produkt ein zweites, detailierteres Mal.

Die Features

Welche Alleinstellungsmerkmale gibt es?
Ist das Kabelmanagment gelungen?
Modularität?
Welche Lüfterpositionen gibt es?
Wie lassen sich HDD's und SSD's verbauen?
Gibt es genug Platz für eine oder mehrere GPUs?
Welche Cpu-Kühler können verbaut werden?
Wie sieht es mit Wasserkühlung aus?

Der Einbau

Und damit kommen wir zu einem weiteren Hauptpunkt dieses Reviews.
Hier kommen Fragestellungen zum Einsatz wie:

Gab es Schwierigkeiten oder Besonderheiten?
Wie ist die Anleitung verfasst?
Gibt es genug Platz ?
Sind Montagepunkte gut zu erreichen?


Temperatur und Geräuschpegel

Ein Test wäre ohne diesen Punkt nicht komplett.
Sind Geräusche im Idle oder unter Volllast warzunehmen ?
Wie verhält sich der Luftstrom?
Welche Temperaturen resultieren daraus?


Fazit

Ein Vergleich zur Vorgängerreihe.
Abschließende Punktebewertung.
Wie ist das Preisleistungsverhältnis?
Gibt es von mir eine Kaufempfehlung?

Ich hoffe das meine Bewerbung überzeugt.
Allen anderen wünsche ich natürlich auch viel Glück.
Euer Salakis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 13 Jul 2016 14:40 #21

Hallo meine leisen Hardware-Freunde,

ich bewerbe mich als Tester für das neue Bequiet Dark Base 900 Pro mit Begeisterung, da ich das Produkt seit seiner ersten Vorstellung bei der PCGamesHardware durch Aaron L. ausgiebig beobachte und dem Verkaufsstart sehnsüchtig entgegen fieberte. Das Gehäuse versucht sich in einem interessanten Preis/Leistungsgefüge einzuordnen und bietet mit Echtglas und der stattlichen Größe scheinbar eine neue Referenz, wo vergleichbare Hersteller für ähnliche Features ab 500€ aufwärts verlangen. Ob das Gehäuse jedoch auch hält was es verspricht, würde ich gerne ausgiebig testen. Mir kommt es bei meiner Hardware nämlich besonders auf einen guten Kompromiss aus Airflow und ruhigem Betrieb an, da der PC direkt im Schlafzimmer steht und auch Abends als Multimediaplattform dient.

Wer bin ich: Ein 27 jähriger Psychologie-Student aus NRW, mit einem Faible für PC Hardware (leider ohne den passenden Geldbeutel dazu). Passionierter Technik Freak und PC Möchtegern-Pro Gamer kommen natürlich auch noch dazu. Ich bastle aber auch gerne selbst, ob das Lüfter sind wo keine hin können oder aktives Modding in Spielen. Dazu kommt, dass ich sämtliche PC's im Freundeskreis zusammenbaue und als unbezahlter Hardware-Fachberater agiere ;-)

Kommen wir zu interessanteren Dingen wie meinem bisherigen Gehäuse, ein Lancool K62-Dragonlord, ein Relikt aus der Sandy Bridge Zeit. Das Gehäuse wurde von mir nachträglich durch 5 bequiet Pure Wings verbessert, eine NZXT Sentry 3 Lüftersteuerung mit diversen Tweaks sorgt dabei für Airflow bei Leistung und Ruhe im Silent Betrieb. Das ist auch dringend erforderlich, da das Gehäuse überhaupt keine Dämmung hat.

Und hier kommt wieder das Dark Base 900 Pro in's Spiel, ich bin sehr gespannt wie gut die Wärmeableitung ist wenn man einen zusätzlichen 140mm bequiet Lüfter im hinteren Deckel verbaut und per Lüftersteuerung den Airflow optimiert. Ich würde mich sehr freuen, einen professionellen Test der solche Fragen klärt, wie folgt machen zu können:

Unboxing Hochwertige Fotos der Verpackung und aller ausgepackten Komponenten, thematisch sinnvoll aufbereitet.

Planung u. Besonderheiten vor Einbau beleuchten u. ablichten Auf Bauart-bedingte Features eingehen und z.B. planen den Mainboard Schlitten zu versetzen in der Höhe (schonmal schauen wie er befestigt wird und welche Bohrungen ich nachher benutze), planen wo Festplatten hinkommen, etc. und natürlich Fotos des Gehäuse in Natura, welche die entsprechenden Features alle zeigen. Die nicht benötigten HDD-Käfige werden schon'mal ausgebaut, Planung und Vorbereitung ist die halbe Miete!

Einbau Nun wird mein unten aufgeführtes System in das Dark Base 900 Pro sorfgältig eingebaut, dabei werde ich den Mainboard Schlitten außerhalb bestücken und zunächst zusätzliche Lüfter, Laufwerke und Lüftersteuerung einbauen. Dann das Netzteil, dann erst das Mainboard rein.

Verkabelung Jetzt kommt der aufwendige Teil, alles anzuschließen kann theoretisch jeder, aber die Kabel sinnvoll geordnet zusammenzuführen und so zu verlegen, dass man kaum Kabel sieht ist die wahre Kunst. Das kann man auf Fotos wieder wunderbar festhalten, wie die Verkabelung gelingt.

Fotosession Jetzt können die Paparazzi anrücken und das fertige Gehäuse von allen Seiten ablichten und in Szene setzen

Lautstärke und Temperatur-Vergleichstest Da kriegt Excel mal wieder ein bisschen zu tun, ich würde von meinem System vorher/nachher Vergleiche erstellen was Temperatur und Lautstärkeentwicklung angeht. Die Lautstärke kann ich leider nicht genau messen, nur subjektiv beurteilen. Aber die Temperaturen kann man unter gleichen Bedingungen wunderbar vergleichen (Intel Burntest oder Prime95 für CPU und 3DMark für GPU, evtl sogar noch Temp. Enwicklung in angesagten aktuellen Spielen).

Fazit Abschließendes Fazit, das auf alle wichtigen Features, Vor- und Nachteile eingeht und meinen subjektiven Eindruck mit Fakten ausschmückt.

Wertung Abschließende Bewertung des Gehäuses nach folgenden Punkten: Verpackung, Verarbeitung, Features, Besonderheiten, Einbau, Optik, Temp. und Lautstärke, Preis/leistung


Abschließend vergebe ich 10 von 10 Punkten für die Möglichkeit sich überhaupt hier zu bewerben, eine klasse Idee!

MFG Christian K.



P.S.: auf dem Bild sieht man, dass ich meine Gehäuse clean und ohne sichtbare Kabel mag. Hier noch meine Specs für den eventuellen Test:
ASrock H97m Anniversary Mainboard
Intel Xeon E3 1231v3 (ein kleiner Hitzkopf)
Scythe Mugen 3 CPU Kühler mit Wingboost 2 PWM Lüfter (zwecks defekt des Scythe Lüfter)
Crucial Ballistix Sport 16GB (2x8GB DDR3 RAM 1600 CL9)
Asus Strix GTX 970
500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM Modular 80+ Gold
2 Western Digital 1TB HDD's
Samsung SSD 830 Series 64gb Systemplatte
NZXT Sentry 3 Lüftersteuerung
4 bequiet Pure Wings 140mm Lüfter vorne und oben
1 bequiet Pure Wings 120mm Lüfter hinten
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Dr.Über.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 13 Jul 2016 15:53 #22

  • HKN
  • HKNs Avatar
  • Offline
  • Grünschnabel
  • Grünschnabel
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Liebe Community,

Ich bin 22 Jahre alt, aktuell Lehramtsstudent und möchte mich auch gerne für euren Lesertest bewerben.

Ich bin dank meines großen Bruders sehr früh mit Computern in Berührung gekommen, habe aber die letzten 12 Jahre damit verbracht von meinem eigenen, richtig leistungsfähigen System zu träumen. Gestern habe ich spontan beschlossen, diesen Traum endlich wahr werden zu lassen und (auch dank Prime Day) endlich mal einen Rechner zusammengestellt, der sich auch einigermaßen sehen lässt. Die eine Hälfte ist auch direkt heute angekommen, auf den Rest warte ich noch - aber ein Gehäuse fehlt mir tatsächlich komplett. Das Fractal Define S, welches ich gerne bestücken würde, ist momentan nicht vorrätig und wäre es auch nicht vor Teilnahmeschluss dieses Wettbewerbes. Wenn das mal kein Anreiz ist hier teilzunehmen ;)

Das erste und bis dato letzte System, das ich selber zusammengebaut habe, hat auf einem ASUS A7N8XE-deluxe MB und einem AMD Athlon XP 2400+ aufgebaut. Ihr seht, es sind einige Jahre ins Land gegangen und die Komplettsystem-Notlösung, mit der ich mich zwischendrin über Wasser gehalten habe, ist inzwischen auch mehr als antiquiert. Ich versuche das aber in dem Kontext dieses Wettbewerbes positiv zu sehen: Ich bin beinahe auf Laienniveau abgesackt was Computer angeht. Vielleicht nützt es ja was, wenn neben den technikaffinen Mitgliedern dieser Community auch ein Vollnoob sich an dem Case versucht. Eventuell ermutigen meine Einblicke und Eindrücke ja andere Angsthasen, auch selber Hand anzulegen und sich nicht mit einem halbreifen Komplett-PC zu begnügen. Andererseits, und da bin ich ehrlich, kann ich euch vermutlich keine vollprofessionelle Einschätzung mit reihenweise Tests und Vergleichen anbieten. Aber dafür seid ihr ja da :)

Das System, das ich mir zusammengestellt habe sieht wie folgt aus:

MB: Asus Z 170-A
CPU: Intel i5 6600K
Kühler: Cooler Master Hyper 212 EVO
GPU: ZOTAC GeForce GTX 980Ti AMP! Omega Edition
RAM: Corsair Vengeance LPX 16GB (2x8GB) DDR4-3000
SSD: Samsung EVO 750 250GB
HDD: WD Blue 1TB WD10EZEX
PSU: SeaSonic 650W G-Series

An dieser Stelle freue ich mich übrigens auch über Kritik und Anregungen bezüglich des Systems. Vorweg: Trotz krassem Polaris-Hype hatte ich einfach keinen Bock mehr auf die Custommodelle zu warten. Das Teil ist ein Geburtstagsgeschenk an mich selber, noch eine Woche länger und ich hätte einfach wieder alles über den Haufen geschmissen :D

Jetzt wünsche ich aber erstmal allen Mitbewerbern viel Glück!

Liebe Grüße,
HKN

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von HKN.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 14 Jul 2016 19:05 #23

Anonym

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von JuriXtreme.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 14 Jul 2016 20:52 #24

Dank der sozialen Medien, in diesem Fall "Facebook" wurde ich auf eure äußerst intressante Aktion aufmerksam.
Wer kennt nicht dieses Gefühl ein Stück neue Hardware, Peripherie oder kurz gesagt alles was mit dem Computer zu tun hat, auszupacken.
Ich für meinen Teil liebe dieses Gefühl und ist jedes mal aufs neue wie Weihnachten.
Vorallem dann wenn man sich selbst nur selten etwas gutes tut.
Jetzt habe ich auch Reviews und das Unboxing für mich entdeckt.
Erst kürzlich habe ich zu einem Z170 Motherboard ein Unboxing, Review und Blog dafür erstellt.
Mir macht es einfach Spaß Leuten die Meinung zu sagen ;)

Aber wer bin ich überhaupt?

Frage ich mich manchmal selbst ;)
Ich heiße Ronny, bin frische 26 Jahre jung (auch wenn mein Körper jeden Morgen scheinbar 30 Jahre älter ist) und wohne am Rande von Berlin.
Was gibt es zu mir zu sagen? Ich mag Herausforderungen, so war ich bereits 3 Jahre in Österreich, habe hier alles stehen und liegen lassen aber die Heimatliebe war zu groß.
In meiner Freizeit spiele ich Paintball (und nein ich meine damit nicht das ich im Wald rum renne sondern spiele ich auf Turnierfeldern), bin gerne mit meiner Kamera unterwegs, bin leidenschaftlicher Gamer und mich intressiert so ziehmlich alles was mit Computer & Zubehör zu tun hat.

Lassen wir meine Person mal außen vor denn die intressiert doch niemanden so wirklich hier oder? Also los gehts mit dem Wesentlichen!

Mein aktuelles Setup würde ich als "ausreichend" bezeichnen.
Verbaut sind:

-ASUS Z170A ATX
-Intel Core i5-6600k OC @ 4,4GHz
-gekühlt von einer Enermax Liqmax II 240 mit Push/Pull Konfi. (~28°IDLE/~55° Last)
-16GB (2x8) Crucial Ballisitx 2400er DDR4
-eine MSi GTX 960 4GB OC
-in einem kompakten Zalman Z9 Neo
-dazu kommen noch ein LG BH16NS40 Blu-Ray Brenner
-1x 250GB EVO 850 Pro
-1x 128GB Corsair Force 3
-1x 1TB HDD
-1x 500GB HDD
-650W XPredator 80+ Modular

__________________________________________________________

Mir macht es Spaß meinen Horizont in der Welt der Hardware zu erweitern, diese zu testen und mit einem ruhigen Gewissen diese dann auch empfehlen zu können bzw. die Erfahrung und Meinung mit anderen zu teilen.

Das DARK BASE PRO 900 ist mit so vielen Features ausgestattet das es mich beim Lesen dieser schon aus dem Stuhl haut.
Ich denke diese Features brauche ich hier nun nicht erwähnen und jeder weiß das be quiet! für Qualität, Design und Innovation steht!

Nun aber genug ... die Schleimspur wird sonst noch rutschiger ;)

Hobbymäßig bin ich auch gerne mit meiner kleinen aber feinen Kompaktkamera unterwegs.
Die Canon G7X hat mich dabei schon durch einige Situationen begleitet.
Nicht nur im Fotobereich sondern auch in der Videowelt.

Anderes Zubehör wie Stativ, 2 Fotolampen, Black- White- und Green- Screen stehen auch zur Verfügung.
Für eine eventuelle Nachbearbeitung sind Adobe Photoshop CC & Lightroom CC vorhanden.
___________________________________________________________________

Was habe ich also mit einem neuen Gehäuse vor?
Allein weil das Wort "neu" in der Frage vorkommt, ist sie eigntlich schon überflüssig.

Eine grobe Liste zur Abarbeitung beinhaltet folgende Punkte:

1. Versand - Verpackung - Erster Eindruck

2. Unboxing - Zubehör - Design

3. Techn. Infos - Detail Aufnahmen

4. Einbau Testsystem - Dokumentation - Möglichkeiten/Variationen

5. Test - Temperatur/Lautstärke - Anblick

6. Fazit - Beurteilung - Preis/Leistungsverhältnis

________________________________________________________

Ich kürze das Ganze dann jetzt auch etwas ab und komme auf den Punkt.
Solltet ihr tatsächlich MICH für den Richtigen halten eines dieser Exemplare zu testen so würde ich mich darüber natürlich wahnsinnig freuen und geehrt fühlen ein Produkt dieser
herausragenden Marke zu testen.

In diesem Sinne wünsche ich natürlich auch allen weiteren Bewerbern viel Glück und einen angenehmen Abend.

Ronny

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ronny´s Hardware-Welt.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 14 Jul 2016 22:48 #25

Sehr geehrtes Hardware Journal Team,

Zunächst zu meiner Person:
Mein Name ist Semir und schließe kommendes Jahr mein Abitur ab.
Durch einen Facebookbeitrag bin ich auf Eure Lesertest-Aktion gestoßen. Da ich mich von klein auf bereits für Technik, insbesondere für die Hard- bzw. Software eines Computers interessiere und stets nach kostengünstigen Möglichkeiten suche, um mein Wissen diesbezüglich zu erweitern und somit auch Anderen weiterzugeben, erweist sich die Chance eines von drei "be quiet! Dark Base Pro 900" Gehäusen zu Testen, als eine sehr Gute. In meinem Bekannten- bzw. Freundeskreis habe ich bezüglich des Zusammenstellens und Konfigurierens eines Systems zahlreich positive Arbeit geleistet. Um mein Technisches Wissen zu erweitern, habe ich in ein eigenes Computersystem investiert welches wie folgt zusammengestellt ist:

CPU: AMD FX-9590 8-Core (5.0 Ghz max.)
Wasserkühlung: Cooler Master CPU Liquid Cooling Seidon 120M
GPU: MSI Geforce GTX 760 Twin Frozr
RAM: Corsair Vengeance 8GB DDR3-1866 DIMM CL9 (2x 4GB)
Mainboard: Gigabyte 990XA-UD3
Netzteil: Corsair CS650M 80+ Gold - 650 Watt
HDD: Seagate ST1000DM003 - 1000GB
CD Laufwerk/Brenner: LG Electronics GH24NS DVD-RW SATA
Gehäuse: Corsair Carbide Series SPEC-03

Als nächstes erläutere ich mein Vorgehen in der Testphase des Gehäuses "Dark Base Pro 900" von "Be Quiet!":
Das Testen beginnt schon beim Einbauen der Komponenten, ich gehe auf die Modularität, Flexibilität, das Invertieren des Mainboards und die Plätzverhältnisse ein. Nachdem der Einbau der Teile abgeschlossen ist, überprüfe ich, ob genug Raum für das Kabelmanagement auf der Rückseite vorhanden ist. Bei meinem System sind möglicherweise mehr Kabel als Normal vorhanden, da ich Adapter für die USB-Ports verwenden musste, das stellt somit eine zusätzliche Belastung für den gegebenen Raum des Kabelmanagements dar. Nach Abschluss dieses Arbeitsschritts geht es über zum Lautstärketest im Ruhemodus und natürlich auch unter Vollast. Hierfür verwende ich diverse und auch bekannte Monitoring-Programme wie MSI Afterburner, CPU-Z und GPU-Z. Um die Vollast zu simulieren, benutze ich Hauptsächlich die Programme MSI Kombustor und Prime95. Jedoch werde ich auch die Lautstärkeverhältnisse unter realen Bedingungen testen, um jegliche Verfälschungen bzw. Missverständnisse zu vermeiden. Tätigkeiten werden also: Das Arbeiten mit Microsoft Office, Spielen mit neueren Titeln und im Internet surfen bzw Videos schauen. Somit wird getestet, ob die Lautstärke der Konzentrationsfähigkeit beim Arbeiten am PC ein Hindernis darstellt.
Der nächste zu testende Aspekt wäre dann die Hitzeentwicklung. Ich gehe darauf ein, wie sich der "Airflow" im Gehäuse auf die Temperatur des CPUs und GPUs (im Zusammenhang mit der Wasserkühlung und der Aktivkühlung der GPU) auswirkt.
Als Vergleichsprodukt werde ich mein oben genanntes Gehäuse in Betracht ziehen, um einen informellen und authentischen Testbericht zu verfassen.
Zu guter letzt gehe ich auf die ästhetische Seite des Gehäuses ein, welche Einstellungsmöglichkeiten es gibt, bezüglich der LED leiste und wie sich das Produkt natürlich in einem typischen "Schülerzimmer" einfügt.
Abschließend ist zu sagen, dass das Gehäuse bei mir auf Herz und Nieren getestet wird - ob es denn auch hält, was es verspricht.

Ich freue mich über eine positive Antwort, das Gehäuse Testen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Semir C.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 15 Jul 2016 20:44 #26

Hallo HW-Journal Forum,

mein Name ist Daniel, ich bin 27 Jahre alt und komme aus der Nähe von Mainz. Auch wenn meine derzeitige Berufsausbildung zum Automobilkaufmann nicht sonderlich viel mit Informationstechnik zu tun hat, habe ich in den vergangenen 13 Jahren, in denen ich an meiner eigenen Hardware, wie auch an der von Freunden und Bekannten herumschraube, repariere und ausprobiere einiges an Erfahrung gesammelt.

Da ich bereits in meiner Jugend hohe Qualitäts- & Performanceansprüche für reibungsloses Gaming hatte, kamen "Fertig-PCs" für mich nie in Frage. Dementsprechend habe ich meinen erstes Computer Setup im zarten Alter von 14 Jahren mit der Hilfe von Freunden zusammengebaut und konfiguriert.

Erst vor wenigen Monaten habe ich erneut meine Hardware aufgerüstet und musste dabei leider feststellen, dass die neuen Komponenten nur haarscharf in mein altes Fractal Define R3 Gehäuse passen.
Aufgrund dieser Platzproblematik war ich in den letzten Wochen auf der Suche nach einem geeigneten Gehäuse mit gutem Platzangebot und hoher Flexibilität für sauberes Kabelmanagement und starker Kühlperfomance wie auch nützlichen Features und schickem Design.
Eines der interessantesten und durchdachtesten war dabei das Dark Base Pro 900 was ich nur zu gerne testen bzw. mein Eigen nennen würde. Leider hat meine kürzliches Hardware-Upgrade jedoch das Budget vorerst aufgebraucht.

Für den Fall, dass ich als Tester ausgewählt werden sollte, würde ich ...
[/size]

...Lieferumfang und Unboxing beschreiben und mit Bildern dokumentieren
...die Verarbeitungsqualität prüfen und beschreiben
...Angaben zu den technischen Spezifikationen machen
...die Flexibilität des modularen Systems beschreiben/bebildern
...den Einbau meiner eigenen Hardware mit Luftkühlungssetup (Brocken 2) anhand von Text und Bildern dokumentieren (inkl. Kabelmanagement, integrierter Lüftersteuerung und LED Highlights)
...Temperaturmessungen anhand gängiger Software und Benchmarks (Prime95, 3D Mark) durchführen
...die Induktionsladestation auf dem Gehäuse testen und mit meiner Ladestation von Samsung vergleichen (Galaxy S7) :lol:
...in einem abschließendem Fazit Stärken und Schwächen zusammenfassen


Das Dark Base Pro 900 würde dann folgende Komponenten beheimaten:
[/size]
- Intel Core i7 6700 ( 4,4 GHz )
- ASRock Z170 Extreme 6 Mainboard
- 2 x 8 GB G.Skill RipJaws V 3200 DDR4
- Sapphire Radeon R9 390 Nitro
- EKL Brocken 2 Kühler
- XFX Pro 650 W Core Edition
- 2 x 2,5" SSD's
- 1 x 2,5" HDD
- 1 x 3,5" HDD
- 1 x 5,25" LG Blu-Ray-Brenner

Alle Bilder des Tests würde ich mit einer Spiegelreflexkamera aufnehmen und könnte diese daher bei Bedarf auch hochauflösend zur Verfügung stellen.

Danke an alle, die sich die Zeit genommen haben meine Bewerbung durchzulesen und viel Glück an alle Teilnehmer!


Freundliche Grüße
Daniel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von pRkZ.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 17 Jul 2016 00:50 #27

Hallo alle zusammen,

nun möchte ich hier auch mal mein Glück versuchen und mich Bewerben.

Warum ich mich bewerbe?
Ich habe schon lange das Hobby an PC's zu schrauben und habe auch mein Hobby zum Beruf gemacht.
Ich durfte deshalb schon viele Erfahrungen mit verschiedensten Produkten, unter anderem auch einige beQuiet Produkte von Lüfter, Kühler, bis Gehäuse.

Bei dem Test möchte ich meine Erfahrung in der Richtung zeigen und zum einen ein vorzeigbares System aufbauen und das Gehäuse auf alles Testen.

Zum vorzeigbaren System:
CPU - Intel i7 4770K
Kühler - NZXT Kraken X60
PSU - EVGA Nova 750Watt
VGA - EVGA GTX 980 Superclocked
PCB - MSi MPower
SSD - 2x Samsung 850 Pro RAID 1
HDD - 5x (verschiedene größen und Hersteller)
RAM - Avexir 4x4GB Orange LED

Meine Komponenten würden alle so umgebaut werden das sie perfekt in die Farbkombi Schwarz/Orange passen würden.

Aufgrund des sehr guten Kontaktes zu einem örtlichen Hardware-Laden, würde ich alle Möglichkeiten des Gehäuses unter die Lumpe nehmen wollen und auch ein Setup mit mit Luftkühlung aufbauen und die Unterschiede aufzeigen gerne würde ich auch die Lautstärke des Gehäuses mit unterschiedlichen Setup aufbauten Testen. Da ich auch einiges an HDD's im Einsatz habe könnte ich ein Setup bauen indem die HDD's wegfallen und eins wo das Gehäuse mal voll ist und auch hier die Unterschiede in Temperatur und Airflow aufzeigen.

Versuchen würde ich all meine Eindrucke festzuhalten und zu veranschaulichen mit einer Nikon D3200 und einigen Makro-Objektiven.
Um euch einen kleinen Vorgeschmack darauf zu geben habe ich mein aktuelles Setup mal vor die Linse geholt.

Um es hierbei mal abzuschließen: mich würde es riesig freuen das Gehäuse in meinem Wohnzimmer Willkommen zu heißen und meinen bevorstehenden Urlaub mal wieder so richtig fleißig zu sein.

Zum Schluss ein großen dank an alle die es bis hier ausgehalten haben und viel Spaß mit meinen Bildern.

Over and Out
FRUCHTiii

Edit: Die ersten Beiden Bilder hat es beim hochladen wohl ein bisschen verdreht dafür möchte ich mich entschuldigen... .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von FRUCHTiii. Begründung: Edit: Die ersten Beiden Bilder hat es beim hochladen wohl ein bisschen verdreht dafür möchte ich mich entschuldigen... .

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 17 Jul 2016 12:25 #28

Hallo zusammen,

nachdem ich durch Zufall über euren Lesertest zu dem Gehäuse gestoßen bin, habe ich mich auch hier angemeldet und würde mich gerne auf den Test bewerben.

Kurz zu mir, ich bin Martin, aktuell 21 Jahre alt, studiere Informatik (6. Semester) und baue schon seit 8 Jahren Rechner zusammen, nicht nur für mich, sondern auch für die gesamte Verwandschaft und Bekannte.

Meine aktuelle Hardware ist noch relativ beschränkt - ich besitze ein XMG A523 von Schenker, zusätzlich befindet sich eine neue Workstation im Aufbau.

Hardware geplant:
  • Asus Z10PE-D16WS (schon gekauft)
  • 2* Xeon E5-2630v4 (schon gekauft)
  • 4x Crucial 32GB DDR4 RAM (2x schon gekauft)
  • SM951 512GB SSD (schon gekauft)
  • GTX1060
  • Seasonic Platinum 1000 (schon gekauft)
  • 2* Dark Rock Pro 3 (schon gekauft)

Dazu sollte ich vielleicht noch sagen, warum eine GTX 1060 geplant ist und keine 1080
Ich sehe es nicht ein, NVidia für eine Mittel-bis-Oberklasse (nach ihrer Klassifikation GP104) GPU 700€ in den Rachen zu werfen, daher warte ich, bis die ersten Consumer-Karten mit HBM2 auf den Markt kommen und werde dann zuschlagen.
AMD kommt für mich aus technischen Gründen nicht infrage, weil deren Linux-Treiber nicht ordentlich funktionieren.

Grüße,
Martin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 17 Jul 2016 14:57 #29

Coole Aktion. Würde mich auch freuen das Case zu testen. Spiele schon lange mit dem Gedanken ein neues Case zu bestellen. Ih hab noch immer von 2006 ein Lancool Dragon K62, durch neue Hardware die immer wieder hinzu kam, unter anderem eine asus strix 980 und neuem Mobo und CPU, wurde es sehr sehr eng im aktuellen Gehäuse. Umso mehr interessiert es mich was das neue BeQuiet Case zu bieten hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lesertest mit be quiet!: 3x Dark Base Pro 900 17 Jul 2016 18:34 #30

Hallo,

ich würde mich gerne auch als Testperson zur Verfügung stellen. Als zukünftiger Pharmazeut weiß ich was es heißt sich freiwillig dafür zu melden. Die Hardware welche ich darin verbauen würde wäre folgende:

i5 6600
GTX 770 Gaming von MSI / GTX 980 SSC von EVGA / GTX 1070 Strix von ASUS
ASRock pro4
Cryorig R1 Ultimate / Boxed Kühler
EVGA Supernova G2 550W
2 x 3,5'' 1 TB HDD + 1 x 2,5'' 1 TB HDD im RAID
1 x 250 GB SSD
1 x 5,25'' CD Laufwerk

Vergleichen könnte ich das Gehäuse mit einem Corsair air 540 und einem alten Gehäuse eines HP Pavillion bei dem jedoch der Cryorig Kühler nicht rein passt.
Beim durchführen des Tests kann ich zwar nicht auf viel Erfahrung beim Bau von Computern zurückgreifen, jedoch kann ich meinen Lernprozess dann hier im Forum verewigen um so anderen Neulingen einen Einstieg in die Thematik zu ermöglichen.
Die geforderten grammatikalischen Kenntnisse bringe ich genau so mit wie die Fähigkeit auch längere Texte zu verfassen. Außerdem bin ich sehr motiviert mich mit neuen Thematiken auseinander zu setzen und anderen davon zu berichten.

Gruß
Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3