logo TeslaTesla war bisher vor allem durch ihr Elektroauto "Model S" bekannt, dass durch eine höhere Reichweite als andere E-Autos beeindruckte. Nun hat Tesla-CEO Elon Musk die nächste Innovation vorgestellt und präsentiert mit der "Powerwall" eine Batterie für das Eigenheim. Sie soll unter anderem Strom speichern und somit den häuslichen Strombedarf ohne zusätzliche Einspeisung von Außerhalb ermöglichen.

 

models powerwall2x

Es wird zwei Versionen geben, einmal für Privathaushalte und für Unternehmen. Die heimischen Powerwalls gibt es mit 7 Kilowattstunden Leistung für 3.000 US-Dollar sowie mit 10 kWh für 3.500 US-Dollar. Laut Tesla soll schon das Einsteigergerät ausreichen, um einen Haushalt komplett mit Strom zu versorgen. Zusätzlich lassen sich mehrere Powerwalls zusammenschalten.
Für Unternehmen gibt es das Powerpack, welches zusammengeschaltet bis zu 10 Megawattstunden an Leistung bringen soll. 160 Millionen Powerpacks würden ausreichen, um die gesamte USA mit Energie zu versorgen, so der CEO. Zwei Milliarden dann für den kompletten Globus. Wie realistisch solche Daten sind, lässt sich schwer sagen.

batteryscpecs energyuse

Die Batterien sollen primär Strom aus Wind- und Solaranlagen speichern, um Nachts eine unterbrechungsfreie Versorgung zu erlauben. Sollte der Ertrag vom Tag nicht ausreichen, bezieht die Powerwall zusätzlich Strom aus dem Netz.

Quelle: Tesla

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte