Forum
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 29 Dez 2020 16:54 #1

Gegenstand des Reviews ist die Crucial P5 NVMe PCIe 2280 M.2 SSD in der 1TB-Variante. Diese darf sich zusammen mit 3 weiteren Varianten (2TB, 500GB & 250GB) seit Mitte dieses Jahrs unter den HighEnd-SSDs behaupten.
Als Consumer-Marke des Herstellers Micron fehlte Crucial bis dato eine solche, das Limit von vier PCIe3-Lanes ausreizende, Performance-SSD. Dies soll nun mit der P5 Geschichte sein.

Abmessungen
M.2 2280 (L 80mm x B 22mm x H 3.5mm)

Gewicht
Ca. 10 Gramm

Kompatibilität
M.2 PCIe 3.0 x4

Zubehör
Benutzerhandbuch
Programm: Crucial Storage Executive

Preis
In der 1TB Variante derzeit ab ca. 125€

Verbaute Hardware während des Tests:


- Mainboard: GIGABYTE B450 Aorus Elite
- Prozessor: AMD Ryzen 5 2600 6x 4.2GHz
- Arbeitsspeicher: 2x 8GB G.Skill RipJaws DDR4-3200 DIMM
- Grafikkarte: MSI Nvidia GeForce GTX970
- Netzteil: Seasonic Prime Fanless PX-500
- Festplatten:
HDD: Seagate Barracuda 500GB ST3500418AS
SATA SSD: SanDisk Ultra 3D 2TB SDSSDH3 2T00
SATA M.2 SSD: Samsung PM871b 256GB MZNLN256HAJQ-000H1
NVMe M.2 SSD: Crucial P5 1TB
- Soundkarte: Realtek HD Audio
- Gehäuse: Sharkoon RGB Flow (ATX)

Betriebssystem: Windows 10 Pro 64-Bit
Zimmertemperatur: Zwischen 19-22 Grad
____________________________________

Einleitung

Wie bereits erwähnt, gibt es die Crucial P5 in 4 verschiedenen Größen von 250 GB bis 2 TB.
Bei der sequenziellen Lesegeschwindigkeit wird bei allen Varianten mit 3.400 MB/s fast die maximal mögliche Übertragungsrate, die mit PCIe 3.0 x4 möglich ist, erreicht.
Bei der Schreibgeschwindigkeit liegen fast alle Modelle bei 3.000 MB/s – nur die kleinste Variante kann hier aufgrund nur eines NAND Bausteins lediglich 1.400 MB/s aufweisen.
Folgend die für mein Verständnis wichtigsten technischen Daten:



____________________________________

Verpackung & Lieferumfang

Geliefert wird die P5 in einem für Crucial typischen, blau-weißen Karton.



Das Zubehör beschränkt sich auf die SSD und eine Anleitung.




Allerdings wird in dieser zum einen auf ein detailliertes Installationshandbuch hingewiesen, zum anderen auf eine „kostenfreie Software für das Klonen sowie für die Optimierung“ (Crucial Storage Executive). Beides ist auf der Internetpräsenz von Crucial zu finden.

WaKü: MSI CoreLiquid 240R
Netzteil: Seasonic Fanless PX-500
Gehäuse: Sharkoon RGB Flow
Mein Leser-Test Crucial P5: bit.ly/2MlhFnA
Mein Leser-Test be quiet! Pure Loop 280mm: bit.ly/355eoPW
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel., sibbo7, Kabs

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Warriorepic.

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 29 Dez 2020 16:55 #2

Zusammenbau + Einbau

Da ich bereits auf der vorherigen M.2 SSD einen Heatsink (genauer gesagt diesen hier) verbaut hatte, habe ich diesen nun auch auf die P5 übernommen. Hierfür muss allerdings vor der Anbringung der Aufkleber auf der Oberseite der P5 entfernt werden.




Als nächstes wird der passende Slot auf dem Mainboard gesucht. Damit die SSD ihre volle Lese-/Schreibgeschwindigkeit erreichen kann, muss ein PCIe 3.0 x4 Socket ausgewählt werden. 3.0 x2 geht zwar natürlich auch, allerdings liegen dann Lesen und Schreiben bei nur ca. 1.600 MB/s.
(Leider sind einige Bilder beim Hochladen gedreht worden, lässt sich nicht ändern)




Die M.2 SSD verschwindet bei den meisten gängigen Boards nun hinter der Grafikkarte:


____________________________________

Durchführung von Tests

Temperatur

Zunächst habe ich mich der Temperatur sowohl im Leerlauf als auch unter langfristiger Last gewidmet. Um die maximale Temperatur der SSD (mit angebrachtem Heatsink wohlgemerkt) zu erreichen, habe ich diese mit Hilfe des Stresstests der Software AIDA64 Extreme 30 Minuten lang an ihre Grenzen gebracht. An der SSD sind 2 Temperatursensoren angebracht, sodass die Speichermodule und der Controller getrennt ausgelesen werden können.

Leerlauftemperatur: Speichermodule 30 Grad / Controller 32 Grad
Nach dem Stresstest: Speichermodule 57 Grad / Controller 63 Grad


Allerdings muss man hierzu sagen, dass bekannt ist, dass die Temperatur an einigen Stellen der SSD wesentlich höher sein kann, was von den Sensoren jedoch nicht erfasst wird.


Benchmark: Crystal Disk Mark

Zwar hatte ich bei meiner Bewerbung auf ein Testverfahren via AS SSD hingewiesen, allerdings zeigt mir das Programm nach mehreren Durchläufen derart voneinander abweichende Ergebnisse an, dass ich mich gegen AS SSD entschieden habe. Stattdessen veranschauliche ich euch folgend die Ergebnisse von Crystal Disk Mark . Die Ergebnisse basieren auf einer Datenmenge von 8 GB, um ein möglichst realitätsnahes Ergebnis erzielen zu können.
Nochmal zur Erinnerung: Verglichen wurden folgende Festplatten(-typen):

Seagate Barracuda 500GB HDD ST3500418AS
SanDisk Ultra 3D 2TB SATA SSD SDSSDH3 2T00
Samsung PM871b 256GB M.2 SATA SSD MZNLN256HAJQ-000H1
Crucial P5 1TB M.2 NVMe SSD (PCIe 3.0 x4)

Die Testdurchläufe wurden bei einem Festplatten-Füllstand von jeweils 15% durchgeführt.





Die Lese-/ und Schreibgeschwindigkeit der Crucial P5 habe ich mir bei einer vollen (Füllstand von 96%) Festplatte nochmals angeschaut:



Mit steigender Fülle der Festplatte nimmt also die Geschwindigkeit der Lese-/ und Schreibgeschwindigkeit ab. Allerdings ist dies ein Umstand, der bei jeder Festplatte, egal welchen Typs, auftritt. Die Höhe des Verlusts an Geschwindigkeit bei einer vollen Festplatte ist hier allerdings absolut akzeptabel.

Natürlich ist ein Vergleich zwischen der P5 und gleichwertigen Konkurrenten aussagekräftiger als dieser hier, allerdings möchte ich mich zum einen nicht auf Tests anderer verlassen müssen (da ich keine gleichwertigen SSDs besitze), zum anderen ist es für mein Empfinden genau so interessant zu sehen, wie enorm die Unterschiede zwischen den Festplattentypen sind.

WaKü: MSI CoreLiquid 240R
Netzteil: Seasonic Fanless PX-500
Gehäuse: Sharkoon RGB Flow
Mein Leser-Test Crucial P5: bit.ly/2MlhFnA
Mein Leser-Test be quiet! Pure Loop 280mm: bit.ly/355eoPW
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Warriorepic.

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 29 Dez 2020 16:55 #3

Benchmark: Full System Drive (PCMark 10)

Via PCMark 10 Professional habe ich (nachträglich) die P5 mit einigen Konkurrenten verglichen. Neben dem Benchmark Score, den man sich online gegenüber anderen Festplatten anzeigen lassen kann, werden auch die Bandbreite und die durchschnittliche Ladezeit in µs angezeigt.





Durch den Vergleich wird klar: Die Crucial P5 spielt mindestens im hohen Mittelfeld, wenn nicht sogar in der oberen Klasse.

Kopier-Benchmark

Für die Feststellung der Kopiergeschwindigkeit habe ich dann doch auf AS SSD zurückgegriffen. Kopiert wurden ISO, Programm und Spiel, allerdings jeweils 10GB, wodurch das Ergebnis wesentlich realitätsgetreuer ist als bei jenen, die diesen Test mit nur 1GB durchführen (schließlich unterstützt bei nur 1GB der RAM-Speicher):



Folgend habe ich als Beispiel GTA V auf der Festplatte dupliziert:



Ladezeiten

Ebenfalls interessant ist natürlich, wie es um die Ladezeiten steht.
Hierfür habe ich alle Festplattentypen mit Windows 10 Professional bespielt, die Spiele GTA V und WatchDogs 2 installiert, und die Festplatten zu je 50% zugepackt (Bei der Samsung mit nur 256GB Speicherkapazität lag die Auslastung der Kapazität bei 56%).



Wer sich also durch eine PCIe M.2 SSD eine spürbare Steigerung von Ladegeschwindigkeiten erhofft, könnte enttäuscht werden. Hier reicht auch eine kostengünstigere SATA SSD.

____________________________________

Crucial Storage Executive

Mit dem kostenlos herunterladbaren Tool Crucial Storage Executive kann sichergestellt werden, dass die SSD durch regelmäßig erscheinende Updates immer auf dem aktuellen Stand bleibt.
Außerdem lässt sich die Speicherplatzbelegung anzeigen, die Temperatur überwachen und vieles mehr.







____________________________________

Fazit

Erinnere ich mich an die Zeit, zu der ich lediglich 2 HDDs besaß (und das war noch bis in den September dieses Jahrs hinein so), und vergleiche diese mit der jetzigen, so bin ich von den Vorteilen seitens SSDs absolut überzeugt. Kein Brummen mehr, stark verkürzte Ladezeiten und wesentlich schnellere Lese-/ und Schreibgeschwindigkeiten.
Vergleiche ich nun aber meine noch immer verbaute SATA SSD, die vorherige M.2 SATA SSD und die jetzige M.2 PCIe SSD, so ist der Unterschied nicht mehr so hoch.
Die Differenzen in Punkto Ladegeschwindigkeiten sind für mich nicht wesentlich spürbar.
Anders sieht es jedoch z.B. beim Entpacken von Dateien aus oder aber der Verschiebung solcher auf der Crucial P5. Die hierbei erzielbaren Geschwindigkeiten sind ungewohnt – im positiven Sinne.
Preis-/Leistungstechnisch empfinde ich die P5 zumindest in der von mir getesteten 1 TB-Variante als gut. Fraglich ist allerdings, ob ein Upgrade von einer normalen SSD zu einer PCIe SSD für jeden sinnvoll ist.

Abschließend möchte ich die für mich relevantesten Pro-/ und Contra-Punkte nochmal aufführen:

Pro:
+ Die Lese-/ und vor allem Schreibgeschwindigkeit konnten mit 3.515 MB/s / 3.302 MB/s gegenüber den Herstellerangaben übertroffen werden
+ Lese-/ und Schreibgeschwindigkeit erreichen das maximal erreichbare von PCIe 3.0 x4
+ bessere Temperaturkontrolle dank 2 verbauter Sensoren
+ praktische Software


Contra:
- ohne den zusätzlichen Kühlkörper bin ich mir sicher, dass Temperaturen im unangenehmen Bereich erreicht werden könnten
- Lese- / Schreibgeschwindigkeit liegt bei 4K-32 niedriger als ich es erhofft hatte


Ich bedanke mich bei der Redaktion und Crucial für die Möglichkeit, die Crucial P5 getestet haben zu dürfen.

WaKü: MSI CoreLiquid 240R
Netzteil: Seasonic Fanless PX-500
Gehäuse: Sharkoon RGB Flow
Mein Leser-Test Crucial P5: bit.ly/2MlhFnA
Mein Leser-Test be quiet! Pure Loop 280mm: bit.ly/355eoPW
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Warriorepic.

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 29 Dez 2020 18:39 #4

Danke für deinen Beitrag, aber wenn ich das richtig sehe, hast du die Bilder nicht hochgeladen. Du musst sie hochladen und dann nochmals einfügen (was ja vom Quellcode her richtig erscheint). Ggf. sind diese zu groß und müssen verkleinert (Dateigröße) werden. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 29 Dez 2020 21:24 #5

Marcel. schrieb: Danke für deinen Beitrag, aber wenn ich das richtig sehe, hast du die Bilder nicht hochgeladen. Du musst sie hochladen und dann nochmals einfügen (was ja vom Quellcode her richtig erscheint). Ggf. sind diese zu groß und müssen verkleinert (Dateigröße) werden. :)


Habe die Bilder nun erneut hochgeladen - jetzt funktioniert's. Danke :)

WaKü: MSI CoreLiquid 240R
Netzteil: Seasonic Fanless PX-500
Gehäuse: Sharkoon RGB Flow
Mein Leser-Test Crucial P5: bit.ly/2MlhFnA
Mein Leser-Test be quiet! Pure Loop 280mm: bit.ly/355eoPW

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 29 Dez 2020 23:23 #6

Okay, super! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

[Leser-Test] Crucial P5 1TB NVMe PCIe 2280 M.2 SSD 30 Dez 2020 20:12 #7

Edit: Übersichtshalber habe ich einige Grafiken sowohl farblich als auch durch eine Beschriftung der Balken ergänzt.
Zudem habe ich, damit der Leser-Test nicht komplett ohne den Vergleich zwischen der P5 und gleichwertigen Konkurrenten ausfällt, diesen durch einen Benchmark von PCMark 10 ergänzt. :)

WaKü: MSI CoreLiquid 240R
Netzteil: Seasonic Fanless PX-500
Gehäuse: Sharkoon RGB Flow
Mein Leser-Test Crucial P5: bit.ly/2MlhFnA
Mein Leser-Test be quiet! Pure Loop 280mm: bit.ly/355eoPW
Folgende Benutzer bedankten sich: sibbo7

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1